Montag, 29. August 2011

Und Gott sprach: Es werde Licht!

... in welcher Sprache eigentlich?

Kommentare:

  1. Ich denke, das kommt darauf an, welcher Richtung der Religiotie man angehört:

    Mormonen: Englisch natürlich.
    Katholiken: Latein, vielleicht noch griechisch oder aramäisch.
    usw.
    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Um mal à la "Und die Sonne blieb stehen" zu argumentieren:

    Erst seit dem Turmbau zu Babel gibts ein unverständliches Sprachenwirrwarr, davor natürlich nur eine einzige!

    AntwortenLöschen
  3. Das mit Gottes Sprache ist schon ein Problem

    Alhebräisch von 1000 v.C. - 580 v.C. (identisch mit Phönizisch)
    Mittelhebräisch von 250 v.C. - 72 n.C. (jüdische Tanachschrift)
    Altägyptisch 3500 v.C - 2200 v.C.
    Hieratisch 2200 c.C. - 600 v.C.
    Demotisch 600 v.C. - 300 v.C.
    Sumerisch 3500 v.C.- 2600 v.C.
    Akkadisch 2200 v.C. - 1000 v.C.
    Altgriechisch 1500 v.C. - 1800 n.C.
    Hethitisch 1800 v.C. - 1100 v.C.
    Proto-Semitisch 2000 v.C. -
    Eblaitisch
    Assyrisch
    Babylonisch 2500 v.C. -
    Mariotisch
    Tal Baydar
    Ugaritisch 1800 v.C. - 1190 v.C.
    Phönizisch 1400 -v.C. - 850 v.C.
    Punisch 850 v.C. -
    Aramäisch 1600 v.C. - 500 n.C.
    Arabisch 500 n.C. - heute

    Die Siedlungen im Nahen Osten ab 12000 v.C. haben nichts geschrieben. Das kam erst nach 3500 v.C. auf

    Der fiktive Moses hat nicht in Hebräisch geschrieben, das gab es noch nicht.

    Ebensowenig konnte Gott eine der obigen Sprachen nutzen, sie gab es noch nicht. Also sind Gott , Adam, Eva, Moses usw. nur Fiktionen

    AntwortenLöschen
  4. Haha. ;) Im Vakuum können sich leider keine Schallwellen ausbreiten.

    AntwortenLöschen
  5. Hier ist ja gar nichts los. Wo sind sie denn alle die Gottlos Glücklichen und ihre Fans? Auf der Suche nach einem gutgläubigen Menschen, den man unbedingt aufklären muss. Damit der Arme nicht weiterhin an einen Gott glaubt, den es doch gar nicht gibt.
    Na hoffentlich haben sie sich nicht verlaufen in der Finsternis des Unglaubens.

    AntwortenLöschen
  6. So nette Menschen Ihr Gläubigen seid.

    AntwortenLöschen

Fasst Euch kurz und konzentriert Euch auf den Inhalt des Beitrags. Zwei- oder mehrteilige Kommentare sind unerwünscht. Übrigens könnt Ihr auch gerne ältere Beiträge kommentieren. Ich werde per Email benachrichtigt, so dass kein Kommentar übersehen wird. Desweiteren wäre es nett, wenn Ihr Euch beim Kommentieren wenigstens ein Pseudonym geben könntet - anonym ist so nichts sagend.